Radfahren abnehmen

Hier zeigen wir dir, wie du mit Radfahren abnehmen kannst. Fahrradfahren. Nicht nur ein Sport ! Durch Fahrradfahren kommt dein Stoffwechsel in Gang und du verlierst Fett. Außerdem eignet sich das Radfahren hervorragend als Einsteigersportart. Hier liegt der Vorteil daran, dass Fahrradfahren gelenkschonend ist und daher für unsportliche oder übergewichtige Menschen seht gut geeignet ist. Ungefähr 60 % des Körpergewichtes trägt der Sattel. Desweiteren werden durch Radfahren wertvolle Muskeln aufgebaut, die zum abnehmen und für deine Gesundheit sehr wichtig sind.

radfahren abnehmen

Wie du beim Radfahren abnehmen kannst

Wie wir oben bereits berichtet haben empfiehlt sich Radfahren sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene. Ein großer Vorteil daran ist, dass du an der frischen Luft bist und so dein Kreislauf in Schwung gebracht wird. Nachfolgend befassen wir uns mit weiteren Vorteilen und Infos rund um das Fahrradfahren.

Muskelaufbau durch Fahrradfahren

Wie oben bereits erwähnt, werden durch diese Sportart Muskeln aufgebaut, die sehr wichtig sind. Wundere dich deshalb nicht, wenn du anfangs kein Gewicht verlieren solltest, denn Muskeln wiegen auch etwas. Und zwar mehr als Fett. Jedoch wissen wir, dass Muskeln für die Fettverbrennung sehr wichtig ist. Im Durchschnitt verbrennst du ungefähr 200 – 800 Kalorien pro Stunde Radfahren.

[atkp_product id=’3095′ template=’bestseller’] [/atkp_product]

Vorteile des Radfahrens zum Abnehmen

Radfahren stärkt nicht nur deine Muskeln. Laut der “Apotheken Umschau” hilft dir die Sportart auch deine Lunge zu stärken und dich aufzumuntern. Denn nach ungefähr einer halben Stunde werden Glückshormone ausgeschüttet. Außerdem verringert das regelmäßige Radfahren die Wahrscheinlichkeit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung um ungefähr 40%, verbessert deinen Blutkreislauf und erhöht das Schlagvolumen deines Herzens.

Du kannst dir auch deine Routen so raussuchen, wie du magst. Wir empfehlen aber zur optimalen Nutzung verschiedene Routen zu wählen, die du immer widerholst. So wird dir nicht langweilig und du siehst öfters mal was Neues.

Kontrolliere dich

Als gute Kontrolle für dein Training empfehlen wir dir eine kleine Pulsuhr zu tragen. Meist gibt es diese mit integriertem Schrittzähler und Kalorienverbrenner. So hast du deine ganzen Daten im Blick und kannst diese nach der Tour in Ruhe auswerten.

Lieber zu Hause ?

Falls du zu Hause fahren möchtest, greife doch zu einem Heimtrainer. (Seh dir hier den Heimtrainer Vergleich an, mit den besten Heimtrainern für zu Hause)

[atkp_list id=’3058′ template=’bestseller’ limit=’1′] [/atkp_list]

Sei kreativ !

Hier sind keine Grenzen gesetzt. Gestalte dir deine Radeltour so, wie du es möchtest. Du kannst beispielsweise mit einem Freund oder einer Freundin fahren. So könnt ihr euch austauschen, neue Rekorde aufstellen und euch so gegenseitig motivieren. Falls du alleine fährst, dann kannst du auch Musik über Kopfhörer hören. (Bitte nur auf einem Ohr und sicherstellen, dass die Sinne nicht eingeschrenkt werden) Hörst du deine Lieblingsmusik, dann wirst du automatisch motivierter und deine Stimmung wird steigen.

Fazit

Nun hast du einen kleinen Crashkurs bekommen, wie du mit Radfahren abnehmen kannst. Setz dies in die Tat um. Es wird dir helfen dein Gewicht zu verlieren. Außerdem wirst du dich aktiver und vitaler fühlen, da du an der frischen Luft bist. Denk aber immer dran vorsichtig zu fahren und auf dich selbst und auf andere Rücksicht zu nehmen.

 

 


>